"DIE VERBINDUNG ZUM SERVER WURDE UNTERBROCHEN" ODER "SUCHE NACH ANMELDESERVER ... VERSUCH 1 VON 20" ODER ÄHNLICHE FEHLER WIE BEISPIELSWEISE HOHE PAKETVERLUSTE, VERBINDUNGSPROBLEME ODER VERBINDUNGSUNTERBRECHUNG ZUM CHAT-SERVER.

Folgen

 

"Die Verbindung zum Server wurde unterbrochen!" oder "Suche nach Anmeldeserver ... Versuch 1 von 20"

Weitere Symptome:
- Verbindungsunterbrechung beim Übergang zwischen Spielbereichen.
- Anmeldungen sind nicht möglich oder die Verbindung wird beim Verwenden oder Laden eines Charakters oder mehrerer Charaktere unterbrochen.
- Verbindung zu bestimmten Servern oder Spielwelt-Servern nicht möglich.
- Anzeige des Fehlers Der Client hat diese Verbindung aufgrund einer Zeitüberschreitung beendet beim Aufruf der Charakterauswahl oder der Spielwelt.

 

Verbindungsprobleme, die auftreten können, wenn das Spiel versucht, die Charakterauswahl oder die Spielwelt selbst zu laden, wenn Ihr beispielsweise auf dem Charakterauswahl-Bildschirm einen Charakter auswählt und die Eingabetaste drückt oder Ihr mit diesem Charakter zu oder von einem anderen Gebiet des Spiels wechselt (zum Beispiel bei der schnellen Reise oder beim Betreten einer Instanz oder eines Verlieses), treten meistens auf, wenn das Spielclient-Programm "Lotroclient.exe" oder "Dndclient.exe" keine ausgehende Verbindung mit dem Internet herstellen, keine vom Server kommenden Verbindungen annehmen oder nicht auf die zum Verbinden genutzten Ports zugreifen kann.

 

Abschnitt 1: Herausfinden, was die Verbindung des Spiels verhindern oder beeinflussen kann

Wenn Ihr im Launcher auswählt, welchen Weltserver Ihr betreten wollt, und die Eingabetaste drückt, versucht die Spielclient-Datei (lotroclient oder dndclient) eine Zweiwege-Datenverbindung (eingehend/ausgehend) zum von Euch festgelegten Server aufzubauen.

In dieser Phase können verschiedene Ursachen eine Verbindung verhindern:

  1. Das Internetsicherheitsprogramm und/oder die Firewall des Systems hindern die Spiel-Programmdatei daran, sich mit dem Internet zu verbinden oder eine eingehende Verbindung aus dem Internet anzunehmen.
  2. Die vom Spiel für die Datenübertragung genutzten Ports sind geschlossen, nicht verfügbar oder erlauben keine Zweiwegeverbindungen.
  3. Die Netzwerkhardware (der Router und/oder das Modem) erlaubt keinen Zugriff auf die verwendeten Ports oder leitet eingehende Daten auf diesen Ports nicht richtig zum Computer weiter.
  4. Das Netzwerk des Internetanbieters erlaubt unter Umständen nicht die vom Spiel verwendete Methode für ein- und ausgehende Verbindungen.

Wie ist es möglich, beim Laden oder Spielen die Verbindung zu verlieren, obwohl die Internetverbindung weiterhin besteht?

Sowohl DDO als auch HdRO verbinden sich mittels verschlüsselter UDP-Pakete (User Datagram Protocol) auf den Ports 9000 bis 9010 (für den allgemeinen Datenaustausch) und 2900 bis 2910 (für Chat- und Sprach-Chat-Verbindungen). Dabei verwenden sie üblicherweise als "asymmetrisches Paket-Routing" bezeichnete "Loose Routing"-Methoden. Dies bedeutet, dass der Spielclient auf Port X Daten herausschickt, während die Antwortpakete vom Server auf Port Y hineinkommen.

Wenn es Probleme mit der Verfügbarkeit dieser Ports, der unterstützten Zweiwege-Datenaustauschmethode oder fehlgeleiteten ein-/ausgehenden Daten gibt, können in dieser Phase Verbindungsprobleme auftreten.

 

Abschnitt 2: Behebung softwareseitiger Probleme

Wenn es zu den angegebenen Verbindungsproblemen mit dem Spielclient kommt, solltet Ihr Euch als Erstes anhand der Hinweise im unten verlinkten Artikel der Wissensdatenbank vergewissern, dass keine Programmdateien des Spiels von der (Windows-)Firewall gesperrt werden. Beachtet bitte, dass Ihr bei Verwendung einer anderen Firewall oder eines anderen Internet- oder Web-Sicherheitsprogramms als der Windows-Firewall dem Programm unter Umständen manuell "sagen" müsst, dass sie oder es den Spieldateien ein-/ausgehende Internetverbindungen erlauben soll.

Obwohl sich die dazu erforderlichen Schritte in den Artikeln auf die Windows-Firewall beziehen, gelten sie im Großen und Ganzen auch für Firewall- oder Sicherheitsprogramme von Drittanbietern, wobei die Optionen und Menüs unterschiedlich sein können. Schaut auf der Website des Anbieters oder Herstellers Eures Programms oder Programmpakets nach, um Einzelheiten über das Einrichten von "Spielausnahmen" oder "Programmausnahmen" zu erfahren.

HdRO - Hilfe bei der Nutzung einer Firewall

Beachtet bitte, dass Ihr von manchen Internetdienstanbietern "angepasste" Versionen beliebter Internetsicherheitssoftware erhaltet, darunter auch Firewalls. Habt Ihr eine dieser Versionen installiert, unterscheiden sich die Optionen mitunter. In diesem Fall müsst Ihr Euch zu der Verwendung oder Konfiguration von "Ausnahmen" an Euren Internetdienstanbieter wenden.

Einige Antiviren-/Web-Sicherheitsprogramme und ähnliche "Sicherheitspakete", die regelmäßig und selbst nach dem Aktivieren von Ausnahmen für die Spieldateien zu Problemen mit der Verbindung des Launchers/Clients führen:

  • CA (Computer Associates) Internet Security
  • Telus Security
  • Shaw Secure
  • Kaspersky Internet Security
  • Outpost Firewall
  • PC Tools Firewall
  • Panda Antivirus
  • Vipre Antivirus

Diese und ähnliche Anwendungen haben üblicherweise strengere Sicherheitseinstellungen/-profile, die sich auf die Verbindung des Spiels auswirken. Bei den Optionen, nach denen Ihr Ausschau halten solltet, handelt es sich um Filterung/Überwachung gesicherter HTTP-Verbindungen (HTTPS), Filterung und Schutz durch "Verhaltens- oder heuristische Methoden", alle Arten "paranoider" Test-/Sandbox-Funktionen sowie E-Mail-/Port-Filterung. Letztere stehen oftmals in Konflikt mit der Verwendung der Ports 9000 bis 9010 und 2900 bis 2910 durch das Spiel.

Diese Programmpakete besitzen normalerweise etwas "tiefergehende" Einstellungen/Optionen für die Neukonfiguration, mittels derer Ihr die Verbindungen des Spiels ohne Einschränkungen zulassen, den PC aber weiterhin schützen könnt.

Eure Netzwerk-Hardware - also Euer Modem und/oder Router - hat unter Umständen ebenfalls ein "eingebautes" Firewall-Setup, das konfiguriert werden muss, um die ein-/ausgehenden Internetverbindungen der Spieldatei zuzulassen. Weitere Einzelheiten dazu findet Ihr auf der Website des Herstellers.

Neben Sicherheitssoftware können auch diese Dinge zu Verbindungsproblemen des Spielclients führen:

  • Voice Over Internet Protocol (VOIP)-Anwendungen wie beispielsweise Skype und ähnliche oder Chat-Programme wie Ventrillo, TeamSpeak und so weiter.
  • "Download-Beschleuniger" wie zum Beispiel "Internet Download Accelerator" oder ähnliche "Datenkompressionsprogramme".
  • Peer-To-Peer-(P2P)- oder "Torrent"-Downloadprogramme.

Oft "hören" die oben aufgeführten Programme auf den Ports "zu", die das Spiel versucht zu verwenden, oder blockieren deren Nutzung durch andere Programme vollständig - häufig, um Anwendungen "auszusperren" und die Ports exklusiv nutzen zu können. Downloadbeschleuniger funktionieren im Grunde genommen, indem sie versuchen, die Geschwindigkeit durch das "Komprimieren" von Datenpaketen zu erhöhen. Erfolgt dies bei den ausgehenden (zum Server gesendeten) oder eingehenden (vom Server kommenden) Datenpaketen, die das Spiel zu senden/zu empfangen versucht, kann der Datenaustausch beeinträchtigt werden, da weder der Client noch der Server diese komprimierten Pakete "erkennen" und sie daher verloren gehen.

Verwenden eines "sauberen Neustarts" als Testschritt:

Eine Methode zur Prüfung, ob eine bestimmte Software die Verbindung verhindert, ist das Spiel nach einem "sauberen Neustart" von Windows auszuführen. Hierbei deaktiviert Ihr vorübergehend alle nicht wichtigen Programme und nicht von Microsoft stammenden "Dienste", die beim Hochfahren des Computers gestartet werden. Falls das Spiel danach eine Verbindung herstellen kann, wird normalerweise eine andere Software während das Spiel ausgeführt und blockiert die Verbindung.

Kann sich das Spiel auch dann noch nicht verbinden, nachdem Ihr die Firewall/die Internetsicherheitsprogramme aktualisiert und andere Anwendungen überprüft habt, die es eventuell blockieren, versucht mittels der hier zu findenden Schritte einen vorübergehenden "sauberen Neustart" von Windows durchzuführen. Führt die angegebenen Schritte aus und startet den PC neu, wenn Ihr dazu aufgefordert werdet. Startet nach dem Neustart das Spiel, um die Verbindung zu prüfen.

Falls sich das Spiel nach dem sauberen Neustart verbinden kann, überprüft, was durch diese Veränderung deaktiviert wurde - dann wirken sich höchstwahrscheinlich zusammen mit Windows startende Programme oder Dienste auf die Verbindung des Spiels aus.

Hinweis: Nach dem Testen des Spiels könnt und solltet Ihr Windows durch Rückgängigmachen dieser Schritte später wieder normal neu starten.

 

Abschnitt 3: Lösung von Problemen mit dem Netzwerk oder der Netzwerkhardware

Im nachfolgenden Diagramm seht Ihr, wie der Datenaustausch des Spiels funktioniert und durch verschiedene Hardware und Netzwerke geleitet wird.

Hinweis: Spieler, die sich nur mit einem Modem, nicht aber einem Router verbinden, sollten bedenken, dass die meisten Breitbandmodems sowohl als Modem als auch als Router fungieren. Daher könnt und solltet Ihr einige der unten aufgeführten Schritte auch für Euer Modem durchführen. Darüber hinaus können DSL-Nutzer, die beide Geräte - also ein separates Modem und einen Router - verwenden und bei denen Verbindungsprobleme auftreten, bei ihrem Internetanbieter nachfragen, ob es möglich ist, das Modem als vorübergehenden Testschritt in den "Bridge-Modus" zu versetzen.

Wie Ihr in diesem vereinfachten Diagramm erkennt, benötigt das Spiel für den Datenaustausch die Möglichkeit, über viele Bereiche Eurer Internetverbindung und des Internets allgemein zu übertragen. Die Fehlersuche kann sich zwar ein wenig kompliziert gestalten, allerdings haben wir einige der grundlegenden Schritte nachfolgend aufgeführt:

  • Der Router/das Modem muss die Verbindungsmethode des Spiels unterstützen. Eine Möglichkeit dazu besteht in der Verwendung von "Portweiterleitung". Dabei handelt es sich um eine bestimmte Konfiguration dieser Geräte, die eingehende Daten in einem vom Benutzer festgelegten Portbereich zum angegebenen Computer "weiterleiten". Dies erfolgt über die dem Computer zugewiesene IP-Adresse.
  • Unter portforward.com (kein Unternehmen von Standing Stone Games) ist eine Vielzahl von Anleitungen zur "Portweiterleitung" zu finden, darunter auch für DDO und HdRO, mit denen Ihr die Weiterleitung auf Eurem speziellen Gerät Schritt für Schritt durchführen könnt. Die Modellnummer befindet sich normalerweise auf einem Aufkleber auf dem Gerät selbst. Auf der Website des Herstellers Eures Routers oder Modems ist eventuell ebenfalls eine ausführliche Beschreibung zu finden. Falls Ihr Eure Hardware von Eurem Anbieter erhalten habt, müsst Ihr ihn in einigen Fällen direkt kontaktieren.
  • Neben softwarebasierten Firewalls können auch viele Netzwerkgeräte wie beispielsweise Router, Modems und sogar einige Netzwerk-Interfacekarten, die den Netzwerkport Eures Computers bereitstellen, eine eingebaute Firewall verwenden, um das System zu schützen. Wie bei den softwarebasierten Versionen ist bei diesen Firewalls unter Umständen ebenfalls die Einrichtung von Ausnahmen für die Spieldateien sowie für die vom Spiel genutzten Ports erforderlich.
  • Wenn Ihr Euch mit einem getrennten Router und einem Modem verbindet, besteht ein weiterer Problemlösungsschritt darin, den Router vollständig zu umgehen, indem Ihr das Netzwerkkabel Eures Computers vom Router trennt und stattdessen direkt mit dem Modem verbindet. Dies kann helfen zu überprüfen, ob der Paket-/Verbindungsverlust durch den Router verursacht wird, indem Ihr ihn vorübergehend aus der Kette nehmt. In diesem Fall müsst Ihr sowohl das Modem vom Strom nehmen und danach wieder einstecken als auch den Computer neu starten. Nach dem Neustart solltet Ihr die Internetverbindung überprüfen, bevor Ihr das Spiel startet.
  • Bei Nutzern von "VOIP"-Hardware - also "Internettelefonie"-Geräten - oder ähnlicher "Telefonie"-Netzwerkhardware können Verbindungsprobleme auftreten, wenn sich diese zwischen Eurem Computer und dem Router/Modem befindet. Falls die Verbindung folgendermaßen aussieht: [Computer] ? [VOIP-Telefonie-Hardware] ? [Router] ? [Modem], müsst Ihr einfach nur die Hardware so anschließen, dass der Computer und das VOIP-Gerät beide mit dem Router verbunden sind und keine Daten durchleiten - beide sind also mit getrennten Netzwerkanschlüssen des Routers verbunden.
  • WLAN-Nutzer sollten versuchen, als Testschritt nach Möglichkeit eine kabelgebundene Verbindung zu verwenden. Aufgrund der für eine "stets aktivierte und für jeden verfügbare" Verbindung benötigten Methode des Verbindens und Übertragens von Daten sowie der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen meistens für eingehende Daten hat WLAN-Hardware oftmals Probleme mit der Verbindung des Spiels. Ein Test per kabelgebundener Verbindung kann zu bestimmen helfen, ob die WLAN-Verbindung eine bedeutende Auswirkung auf Verbindungsprobleme des Spiels hat.

Hinweis: Spieler in öffentlichen WLANs oder WLANs von Wohnanlagen, die keinen Zugriff auf die Netzwerkhardware haben, um Tests durchzuführen, müssen sich unter Umständen an den Anbieter des Geräts oder den Kundendienst wenden, um herauszufinden, wie sie eine Verbindung des Spiels mit ihrer Netzwerkhardware ermöglichen können.

Neben dem oben Genannten sind das Netzwerk und die Netzwerkhardware Eures Internetanbieters ein weiterer Faktor. Diese als mögliche Ursache Eurer Probleme zu überprüfen kann sich mitunter etwas schwieriger gestalten, da Ihr Euch normalerweise an den Kundendienst Eures Anbieters wenden und fragen müsst, wie sich das Spiel verbindet - und ob es Probleme mit der Unterstützung dieser Verbindung gibt oder diese überhaupt im Netzwerk des Anbieters gestattet ist.

Falls in den Netzwerken oder auf der Netzwerkhardware Eures Anbieter oder dessen Providers - normalerweise als "GSP" oder "Global Service Provider" bezeichnet - Probleme mit Verbindungen zwischen den Spielservern und Eurem System auftreten, können sich diese Fehler zeigen.

Hinweis: Unter Umständen ist es auch möglich, mithilfe von "Internet-Monitorwebsites" herauszufinden, ob mögliche Probleme aufgetreten sind.

"Unbequeme" Fragen an Euren Internetanbieter:

Manchmal besteht die Möglichkeit, dass das Netzwerk des Anbieters zu Verbindungsproblemen mit dem Spielclient führen kann, was den Ansprechpartnern beim Kundendienst häufig gar nicht bewusst ist.

Eventuell müsst Ihr Euch bei Eurem Anbieter nach allgemein als "Fair Use" bezeichneten Richtlinien erkunden. Diese beinhalten Dinge wie "Bandbreitenverwaltung", De-Tiering, Traffic-Shaping, Einschränkung der Upload-Geschwindigkeit und Blockieren von Ports.

Aufgrund der Art des Datenaustauschs mit den Servern können manche Netzwerke von Anbietern, bei denen diese Richtlinien und Vorgänge in Kraft sind, die Spielverbindung erkennen und Schritte einleiten, um entweder ihre Geschwindigkeit zu begrenzen oder vollständig zu blockieren. Falls Ihr einen Großteil oder alle der vorherigen Punkte in diesem Artikel überprüft und ausgeschlossen habt, solltet Ihr Euren Internetanbieter nach diesen Richtlinien fragen.

Wichtiger Hinweis: Bei Spielern, die sich in Hotels, über öffentliches WLAN oder auf der Schule/Arbeit verbinden, können aufgrund der Netzwerkrichtlinien und Sicherheitseinstellungen des Netzwerks Verbindungsprobleme auftreten. Wendet Euch an die entsprechende IT-Abteilung oder den Kundendienst, um zu erfahren, ob es Probleme mit der Nutzung des Spiels in diesen Netzwerken gibt.

 

Solltet Ihr weitere Hilfe brauchen, dann wendet Euch bitte an unseren Kundendienst.

 

 

War dieser Beitrag hilfreich? 2 von 18 fanden dies hilfreich
Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.